• Die Suche mit dem Hund Vortragsreihe über die Arbeit der K-9 Tiersucher im Gründerzentrum

    Grunow_Wepper

    Alexandra Grunow (rechts) fand mit einem Hund aus dem K-9 Tiersuche-Trupp den Mischling Ferdi wieder, den Hund von Schauspieler Elmar Wepper (links).

    Was machen eigentlich Tiersuch hunde und wie verhält man sich am besten, wenn ein Tier verschwunden ist  darüber konnten sich Interessierte kürzlich im Gründerzentrum informieren. Alexandra Grunow, Gründerin der K-9 Suchhundezen tren und Initiatorin der ehrenamtlichen Tiersuchstaffeln, ist zurzeit auf bundesweiter Vortragstournee, um über Strategien der Tiersuche zu berichten und um Hundefreunde für die Idee des Mantrailens, also der Suche mit Hund, zu begeistern.
    Die Trailer verfolgen die Spur des vermissten Tieres anhand eines Geruchsartikels, wie zum Beispiel einer Decke oder eines Halsbandes. Der Suchhund nimmt kleinste Geruchspartikel von Hautschüppchen oder Körperflüssigkeiten mit seiner Nase auf und kann auch alte Spuren von neuen unterscheiden. Das ist wichtig, wenn der Hund auf seinem gewohnten Gassiweg verschwunden ist. Über 300000 Tiere, so schätzt Tasso, das größte Haustierregister Europas, werden jedes Jahr in Deutschland von ihren Haltern vermisst. Und die Tendenz ist steigend. Wie wichtig da das richtige Verhalten im Notfall und die konzentrierte Suche mit seriös ausgebildeten und erfahrenen Suchhundeteams sind, das stellte Alexandra Grunow mit Zahlen und Fallbeispielen dar. Erst im April wurde Ferdi, der Mischling von Schauspieler Elmar Wepper, nach einer neuntägigen Odyssee wieder gesichert und durch die K-9 Tiersuche zu seinen überglücklichen Besitzern nach Hause gebracht.
    Eine Leistung, die auch Landrat Josef Laumer beeindruckte. Erst vor wenigen Tagen hatte er die Patenschaft für Tiersuchhund Nike vom K-9 Suchhundezentrum Niederbayern übernommen. Golden
    Retriever Nike ist mit seinem Frauchen Dr. Leila Badry nur eines von 56 geprüften Tiersuchteams, die in ganz Deutschland helfen, gesuchte Tiere, vor allem Hunde, wieder zurückzubringen. Das Publikum, darunter stellvertretender Landrat Franz-Xaver Eckl und Stadtrat Dr. Albert Solleder, begeisterte Alexandra Grunow schnell mit ihren Ausführungen und ihrem ehrenamtlichen Engagement.

    Wer nun diesem Beispiel folgen und mit seinem Hund eine Ausbildung zum Tiersucher beginnen möchte, der ist im K-9 Suchhundezentrum willkommen. Ein weiteres Tiersuchseminar von Alexandra Grunow findet von 31. Oktober bis 1. November in Straubing statt.

    Quelle: Straubinger Tagblatt 13.07.2015 / Bild Langkau